Randori-Trainingstag der U11 & U13

Während bei der NODEM in Berlin um die Medaillen gekämpft wurde, trafen sich fast 40 Kinder der U11 und U13 in unserer Halle, um gemeinsam zu trainieren und vor allem viele Runden Randori zu absolvieren. In der ersten Einheit stand nach kurzer Erwärmung und einem Technikteil zunächst das Stand-Randori im Vordergrund, bei dem die erlernten Techniken geübt und weitere Kampferfahrungen gesammelt werden konnten. In der zweiten Hälfte der Vormittagseinheit wurde dann im Boden weitergekämpft. Nach anstrengenden zwei Stunden hatten sich das Mittagessen alle redlich verdient.
Bevor es in die zweite Einheit ging, nutzten wir die Mittagspause, um in Kooperationsspielen als Team noch weiter zusammenzuwachsen und gemeinsam Spaß zu haben.
Im Fokus der zweiten Einheit lag dann der Übergang vom Stand zum Boden. Nachdem einige Übergange geübt wurden, fanden diese in kleinen Kampfspielen ihre Anwendung. Abgeschlossen wurde unser Trainingstag mit der Ermittlung des Mattenkönigs. Wie schon den ganzen Tag über kämpften alle Kinder mit viel Eifer und Ehrgeiz um die Krone, sodass alle Beteiligten viel Spaß hatten.

Ein großes Dankeschön geht neben den anwesenden Trainern auch an Annika Würfel, welche als Athletin der Nationalmannschaft nicht nur wichtige Hinweise und Tipps für die jungen Judoka verteilte, sondern sich auch bei den Kooperationsspielen in der Mittagspause engagierte. Danke auch an Christian Prussog, der sich neben seinen Aufgaben als Trainer gemeinsam mit Annika um die komplette Vor- und Nachbereitung des Essens kümmerte.

 

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!