Trainingslager trotz Corona

In diesem Jahr waren wir besonders froh, dass wir unser Trainingslager veranstalten konnten. Trotz kleiner, Corona bedingter Einschränkungen fand unser Trainingslager vom 19.07.2021 bis 24.07.2021 mit 17 Sportlern der U13/U15 statt. Wir starteten unsere Trainingstage immer morgens um 10 Uhr auf der Judomatte mit einem zweistündigen Techniktraining im Stand. Damit unsere Sportler auch für den restlichen Tag genug Kraft haben, wurden wir täglich vom Bistro 23 mit leckerem Essen versorgt. Wir bedanken uns recht herzlich bei Jörg Gründel und seinen Mitarbeitern des Bistros für den super Service und das extra für uns geplante Essen. Nach einer längeren Mittagspause ging es dann weiter mit Athletiktraining und danach mit Techniktraining im Boden. Da auch der Spaß im Trainingslager nicht zu kurz kommen darf, fuhren wir am Mittwoch nach Berlin ins Jumphouse. Dort konnten sich unsere Sportler 90 Minuten lang austoben. Am Donnerstag fuhren wir mit unseren Fahrrädern zum Grabowsee, wo sich einige unserer Sportler mutig in das kalte Wasser stürzten und badeten. Unseren Freitag ließen wir ganz entspannt mit einem Grillabend, zusammen mit den Familien der Sportler, ausklingen. Unser Trainingslager endete am Samstag mit einer lustigen Spiel- und Spaßtrainingseinheit. Wie auch die letzten Jahre verabschiedeten wir 3 unserer Sportler, Arlette Pfister, Leo Schulze und Timur Rossa, welche an die Sportschule in Potsdam gehen werden. Obwohl wir natürlich traurig sind wenn sie auf unserer Matte fehlen werden, wünschen wir ihnen ganz viel Erfolg in ihrem neuen Lebensabschnitt und vor allem im Judosport. Den Abschluss unseres erfolgreichen und entbehrungsreichen Trainingslagers bildete noch ein Pizzaessen. Wir freuen uns schon auf das nächste Trainingslager.

Schreibe hier, wie dir der Beitrag gefallen hat!